Skip to main content

Ehrung der Weltmeister aus der Roboter-AG

Erstellt von Südkurier und Schwäbische Z. | |   Gymnasium

Galerie von J. Jehle

Im Sommer holten die Bodensee-Krokodile der Roboter-AG am BZM den Weltmeistertitel im Roboterfußball – und wurden nun geehrt

Im Sommer holten sie sich beim RoboCup 2017 in Nagoya, Japan, den Weltmeistertitel: das Team Bodensee-Krokodile der Roboter-AG am Bildungszentrum Markdorf (BZM). Zu diesem Anlass feierte das Gymnasium nun seine Weltmeister, die sich im Roboterfußball gegen 21 Teams aus 20 verschiedenen Ländern durchsetzen konnten. Einer dieser Sieger ist Tim Zimmermann. "Bei mir hat es gedauert, bis wir begriffen haben, was wir gemeinsam im Team erreicht haben", erzählt er. Mittlerweile jedoch sei es bei jedem angekommen. "Ein tolles Gefühl", so der 18-jährige Schüler, der die Jahrgangsstufe 2 am Gymnasium besucht.

"Wir sind stolz auf euch, und auf den Pokal", verkündete Rektorin Diana Amann bei der Ehrung der Weltmeister im Theatersaal des BZM. Und auch Christian Heinzel, der die Roboter-AG und somit auch die Bodensee-Krokodile seit einem Jahr betreut, ist glücklich. "Es war ein langer Weg", erinnert er sich. "Wir haben viel Zeit investiert und an unzähligen Wettbewerben teilgenommen, um unsere Roboter immer weiter zu optimieren." Möglich geworden, so ergänzt er, sei das vor allem durch die Motivation und das Engagement des gesamten Teams. "Eine großartige Leistung", lobte auch Thomas Hilbert, Leiter der Abteilung Schule und Bildung beim Landratsamt. Er brachte neben den Glückwünschen auch einen Scheck über 16 950 Euro mit. Geld, das die Roboter-AG benötigt, um interessierten Schülern weiterhin alle Möglichkeiten zur technischen Entfaltung zu bieten. Seit 2008 besteht die Roboter-AG am BZM. Was im kleinen begann, nämlich mit zwölf Schülern, entwickelte sich in den vergangenen zehn Jahren zu einem immer größeren und erfolgreicheren Projekt – mit mittlerweile 40 Schülern und zehn Teams.

Sieben Weltmeisterschaftsteilnahmen stehen zu Buche. Zwei Mal holte man den Titel. "Ein Umstand, auf den wir stolz sein können", erklärte auch Bürgermeister Georg Riedmann, der in den erfolgreichen Nachwuchs-Ingenieuren die Unternehmensgründer von morgen sieht und somit einen Gewinn für den Wirtschaftsstandort Markdorf.

www.suedkurier.de/region/bodenseekreis-oberschwaben/markdorf/Ehrung-der-Weltmeister-aus-der-Roboter-AG;art372484,9501402 – 2017-11-22

Roboter AG heimst Weltmeistertitel ein

Markdorf sz Mit ihren Fußballrobotern hat das Team „Bodenseekrokodile“ der Roboter AG am Bildungszentrum Markdorf den RoboCup 2017 im japanischen Nagoya gewonnen. Damit sind Thomas Brüll, Marius Springer, Aaron Preus und Tim Zimmermann Weltmeister. Bei einem feierlichen Akt sind die Zwölftklässler gestern Nachmittag im BZM geehrt worden.

Dabei berichteten die vier Gewinner in einer Fotopräsentation auch von ihrer Reise nach Japan und erklärten ihre Roboter, mit denen sie auf der Messe in Japan angetreten waren. Auf der Messe hatte das Team einen eigenen Platz, an dem es weiter an den kleinen Maschinen werkeln konnte. „Wir sind jeden Tag mit riesigen Koffern vom Hotel zur Messe gefahren, in dem all unser Werkzeug verstaut war“, sagt Aaron. Eine Stunde lang habe die Anfahrt vom Hotel zur Messe gedauert. „Es war für uns recht anstrengend, wir sind früh aufgestanden und spät ins Bett gekommen“, sagt Aaron. Die U-Bahnfahrten hätten sie meist dafür genutzt ihren Schlafmangel auszugleichen.

Niederlage gegen Iran

Doch auf der Messe werkelten die Schüler nicht nur, auch Wettkämpfe standen auf dem Programm. Mit ihren Fußball-Robotern traten sie gegen Teams aus anderen Ländern an. „Gegen Mexiko haben wir zehn zu null gewonnen, das Spiel war nach fünf Minuten vorbei“, sagte Tim. Die Schiedsrichter beendeten das Spiel frühzeitig, da es für die Mexikaner keine Hoffnung mehr gab. Doch nicht alle Spiele liefen so erfolgreich für die Markdorfer. Einige Niederlagen mussten die „Bodenseekrokodile“ einstecken. „Letzten Endes war das aber kein Problem für uns“, sagte Tim. „Wir wurden auch in Kriterien wie Design und Team Spirit ausgezeichnet.“ Und so konnten die vier den Titel mit nach Markdorf bringen.

Schulleiterin Diana Amann lobte das Engagement aller 40 Schüler, die an der Roboter AG teilnehmen. „Ihr seid Trendsetter und ein Aushängeschild für das Gymnasium“, sagte sie und betonte, dass es die Gruppe ohne das Engagement von vielen ehrenamtlichen Helfern nicht geben würde. Mit der Auszeichnung in Japan hätten die Schüler gezeigt, dass der Mensch Herr der Lage sei und nicht der Roboter.

Auch Bürgermeister Georg Riedmann kam zur Feierstunde in das Theaterstudio, um den Einsatz der Schüler zu loben. „Ich bin stolz darauf, euren Einsatz jedes Jahr beim Neujahrsempfang zu ehren“, sagte er. Der Weltmeistertitel sei wirklich eine ganz großartige Sache. In seiner Rede ging er auch kurz auf die Sanierungsarbeiten am BZM ein. „Manchmal gibt es aber Dinge, die sind wichtiger als die Infrastruktur und das sind die Menschen“, sagte er. Er bedankte sich in diesem Zuge auch bei den ehemaligen Ingenieuren, die sich an der Schule für die AG ein setzen und ihr Wissen an die Schüler weitergeben.

www.schwaebische.de/region_artikel,-Roboter-AG-heimst-Weltmeistertitel-ein-_arid,10771728_toid,482.html – 2017-11-22

Zurück